toggle on toggle off

Schnelligkeit

Die Schnelligkeit (Reaktionsschnelligkeit etc.) ist für alle Sportler wichtig, unabhängig von den Ambitionen. Denn diese Fähigkeiten sind im Skiurlaub genauso gefragt wie im Sommer auf dem Fahrrad (Reaktion auf ein Verkehrshindernis).

Für Interessierte…

Definition Schnelligkeit:

Schnelligkeit ist die Fähigkeit, aufgrund der Beweglichkeit der Prozesse des Nerv-Muskelsystems und des Kraftentwicklungssystems der Muskulatur, motorische Aktionen in einem unter den gegebenen Bedingungen minimalen Zeitabschnitt zu vollziehen. (Frey 1977, S. 349, in Weineck 1996, S. 395)

Man unterscheidet die Schnelligkeit in reine und komplexe Schnelligkeitsformen.

  •  Als reine Schnelligkeitsformen werden bezeichnet:
    • Reaktionsschnelligkeit: Fähigkeit, auf einen Reiz (akustisch, optisch, taktil) in kürzester Zeit zu reagieren.
    • Aktionsschnelligkeit: Fähigkeit, azyklische, d.h. einmalige Bewegungen mit höchster Geschwindigkeit gegen geringe Widerstände auszuführen.
    • Frequenzschnelligkeit: Fähigkeit, zyklische, d.h. sich wiederholende gleiche Bewegungen mit höchster Geschwindigkeit gegen geringe Widerstände auszuführen.

Diese reinen Schnelligkeitsformen sind ausschliesslich abhängig vom zentralen Nervensystem und von genetischen Faktoren.

  •  Zu den komplexen Schnelligkeitsformen gehören:
    • Schnellkraft:  Fähigkeit, Widerständen in einer festgelegten Zeit einen möglichst hohen Kraftstoss zu erteilen.
    • Schnellkraftausdauer:
      Widerstandsfähigkeit gegen ermüdungsbedingten Geschwindigkeitsabfall bei maximalen Kontraktionsgeschwindigkeiten bei azyklischen Bewegungen mit erhöhten Widerständen.
    • Schnelligkeitsausdauer:  Widerstandsfähigkeit gegen ermüdungsbedingten Geschwindigkeitsabfall bei maximalen Kontraktionsgeschwindigkeiten bei zyklischen Bewegungen.