toggle on toggle off

Du bist was du isst

Wir beraten Sie rundum das Thema Ernährung. Welche Nahrungsmittel haben wir Menschen schon immer konsumiert? Welche Krankheiten entstehen durch die heutige Ernährung? Wie kann ich kleine Veränderungen vornehmen? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir gemeinsam mit Ihnen.

Individuell, einfach, alltagstauglich…

Es gilt auch hier, den Menschen und seine Umgebung als Ganzes zu sehen. Wir zählen weder Kalorien noch Gramm. Wir geben Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie sich in Ihrem Alltag gesund ernähren können.

Am Besten testen Sie es aus und entscheiden selber, wie die Wirkung auf Sie ist.

Für Interessierte…

Die Ernährung ist ein heikles und viel diskutiertes Thema. Täglich erscheinen neue Studien, was richtig und was falsch ist. Aus diesem Grund werde ich dieses Thema weder erläutern noch versuchen, Ihnen schmackhaft zu machen. Ein altbekanntes Beispiel zeigt alles auf:

Stellen Sie sich einen Sportwagen mit 300 PS und einem Dieselmotor vor; schnell, flink, dynamisch.

Links neben dran steht ein Kleinwagen mit ca. 80 PS, welcher mit Benzin Bleifrei fährt.

Welches Auto hat zuerst 50 Runden auf der legendären Autorennbahn „Nürburgring“ in Deutschland absolviert?

Klar, der Top-Sportwagen.

Aber ist dies auch noch der Fall, wen wir dem Sportwagen Benzin Bleifrei tanken?

Hier sind sich alle einig, dass der Sportwagen nach einigen Runden nicht mehr fahren wird. Zu Beginn ist vielleicht noch 1-2 Runden möglich, aber der Kleinwagen mit dem richtigen Inhalt (Nahrung) wird über die 50 Runden gewinnen.

Unser Körper betanken wir jedoch oft mit falschen Treibstoff (Nahrung)?

Wir benötigen für das Überleben gewisse essentielle Nährstoffe. Ein essentieller Stoff ist eine chemische Verbindung (oder ein chemisches Element), die für einen Organismus lebensnotwendig ist und die er nicht selbst aus anderen Nährstoffen wie Wasser, Fetten oder Aminosäuren synthetisieren kann. Somit müssen wir unserem Körper diese lebensnotwendigen Nährstoffe über die Nahrung zufügen. Tun wir dies nicht oder zu wenig, wird unser Körper über einen längeren Zeitraum Schaden nehmen. Es entsteht eine Krankheit.

Ein weiteres Beispiel:

Warum bin ich oftmals müde oder kraftlos, nachdem ich sehr viele Weizenprodukte konsumiert habe? Ganz einfach:

Der Weizen kann ein Mangel an Mineralstoffen und Aminosäure Tryptophan verursachen. Da der Weizen die Mineralstoffe und Aminosäure Tryptophan bindet und vom Körper ausscheidet respektive die Aufnahme grösstenteils verhindert. Die Aminosäure Tryptophan wird wiederum für die Herstellung vom Hormon Serotonin (Glückshormon) verwendet. Somit führt ein zu hoher Weizenkonsum zu Tryptophan und Serotoninmangel, dies wirkt sich wiederum negativ auf unsere psychische Stimmung.